Schlagwörter

, , , ,

Zunächst einmal muss ich mich für mein virtuelles Abtauchen entschuldigen, das tut mir wirklich leid, aber letzten Endes geht das echte Leben einfach vor… Jetzt geht es aber frisch und fröhlich weiter. Ich freue mich schon unheimlich auf die Aktion What to wear und darum wird es im nächsten Beitrag gehen. Zunächst geht es aber um kleine Kniffe, mit deren man auch ohne viel Geld auszugeben nach Oberschicht aussieht.

collage cheapies

Als Studentin muss ich mit einer überschaubaren Menge Geld auskommen, möchte aber nicht, dass man mir das auf den ersten Blick ansieht. Über die Jahre habe ich mir einige Tricks angeeignet, wie man mit kleinen Investitionen und Kniffen so aussieht, als könnte man auch zur hohen Gesellschaft gehören:

  1. Kauf es in Schwarz! Die dunkle Farbe vertuscht oft billigen Stoff.
  2. Besuch einen Schneider! Was perfekt sitzt, sieht sofort nach mehr aus.
  3. Rasiere den Wollpulli! So verschwinden fiese Knötchen und das Teil sieht aus wie neu.
  4. Achte auf den Stoff! Tweed und Leinen sehen teurer aus als sie oft sind.
  5. Denk ans Bügeln! Knittrige Kleidung macht nicht viel her.
  6. Ersetze günstige Knöpfe! Damit lässt sich ein günstiger Blazer leicht pimpen.
  7. Schuhe wollen gepämpert werden! Nichts sieht mehr nach Dickensianischer Armut aus als abgelaufene Sohlen.
  8. Besser rau als glatt! Nachgemachtes Wildleder sieht meist eleganter aus als glattes Kunstleder.
  9. Kauf es Second Hand! Kleidung lässt sich schließlich waschen und umschneidern, so kann man sich auch mal Markenware leisten.
  10. Auf in den Schlussverkauf! Hier sollte der Fokus aber auf qualitativ hochwertigen Klassikern statt Quantität liegen.

Wie findest du diese kleinen Anregungen? Und hast du vielleicht noch Tipps, wie man textil mit wenig Geld viel hermachen kann?

Advertisements