Schlagwörter

, , , , , ,

So ist es der Erfahrung gemäß, daß das Gelbe einen durchaus warmen und behaglichen Eindruck mache. Das Auge wird erfreut, das Herz ausgedehnt, das Gemüt erheitert, eine unmittelbare Wärme scheint uns anzuwehen.

So sah es schon Johann Wolfgang von Goethe und DER Farbtrend 2014 — Gelb in allen Nuancen — passt gerade perfekt zu meinem Bedürfnis nach Sonne und Wärme. Jahrelang hatte ich die Farbe unter „steht mir halt nicht“ abgeschrieben, bis ich mich zu einem zitronengelben Top habe überreden lassen — und mich verliebt habe. Der sonnige Farbton macht einfach gute Laune!

Allerdings ist Gelb in der Mode keine einfache Farbe und je nach Hautunterton wirken manche Gelbnuancen furchtbar unvorteilhaft, lassen uns fast kränklich erscheinen. Beispielsweise passen zu meiner olivstichigen Haut am besten zarte, zitronige Töne mit einem winzigen Blaustich, weil sie sich genügend von meiner Hautfarbe absetzen und im Sommer meine Bräune betonen. In Senfgelb sehe ich hingegen totkrank und einfach furchtbar aus (dazu werde ich im Interesse aller Leser auf Bildbeweise verzichten;). Es ist also wichtig auszuprobieren, ob dir eher warme oder kühle (Gelb-)Töne stehen und dir — bevor du diese Farbe für dich kategorisch ablehnst — klarzumachen, wie viele verschiedene Varianten dieser Farbe es gibt: Goldgelb, Safran, Rapsgelb, Sonnengelb, Ocker, Neongelb, Zitrone…

CollageYellow

v.l.n.r., o.n.u.: Shirt mit Chambraystreifen: Billabong (29,95€), Tasche: Alissa von Furla (215€), Sweatshirt: WeSC (48,95€) , Hose: Insight (39,95€), Pullover: Tiger of Sweden (89,95€), Shirt: Eleven Paris (29,95€), Kleid: Zalando Collection (ähnlich hier), Lederjacke: Freaky Nation (119,95€), Ohrringe: Sweet Deluxe (24,95), Sneaker: Vans (49,90€)

Neben der Vielfalt der Gelbtöne gilt es darauf zu achten, dass Gelb eine wahnsinnig intensive und auffällige Farbe ist. Ein Kopf-bis-Fuß-Look ist ein großartiges modisches Statement (und ließe mich meinen modischen Hut davor ziehen), sorgt aber auch für viel Aufmerksamkeit und wäre im Büro unangemessen. Für den Anfang würde ich mich im Alltag eher auf ein Accessoire oder Kleidungsstück in der Trendfarbe beschränken, so lässt sich ganz einfach subtil ein textiles Statement setzen, ohne dass man dem Künstler Wassily Kandinsky und seinen Bedenken zu Gelb recht gibt:

Gelb beunruhigt den Menschen, regt ihn auf und zeigt den Charakter der in der Farbe ausgedrückten Gewalt, die schließlich frech und aufdringlich auf das Gemüt wirkt.

Im alten China durfte nur der Kaiser gelb tragen, ich sage: jetzt sind wir dran textil etwas Farbe in den Alltag zu bringen! Diese Auswahl habe ich übrigens über http://www.fashionchick.de gefunden, eine wunderbare Website für modische Inspirationen. Was sagst du zum Trend und diesen Teilen?

Advertisements