Schlagwörter

, , , , ,

Mir gefällt das Album lovestrong. von Christina Perri, die ja in Europa mit der Ballade „Jar of Hearts“ und ihren Tracks aus dem Twilight Film bekannt geworden ist, sehr gut. Zu Twilight hatte ich mich ja hier schon geäußert, aber ich nehme es dieser jungen Künstlerin nicht übel, dass sie diese Filme für Publicity genutzt hat. Mein persönliches Lieblingslied hat damit allerdings nichts zu tun und das hat mir doch tatsächlich meine Mutter vorgestellt, es heißt „Bang Bang Bang“:

Da gerade junge, weibliche Stars immer wieder Modetrends starten oder beeinflussen, wollte ich mich hier mit ihrem Kleidungsstil befassen. Nachdem ich mir viele, viele Fotos angesehen habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Christina’s persönlicher Stil sehr lässig, einfach und ein wenig verrockt ist. Sie trägt sehr oft Jeans, Boots, Streifenshirts und Nietenarmbänder, nichts wirtklich Ungewöhnliches.

(c) Christina Perri

Vor allem der Armreif gefällt mir...

Auf dem roten Teppich und auf der Bühne sieht das etwas anders aus, hier sieht man sie oft in sehr mädchenhaften Kleidern. Diese sind oft tailliert, unten ausgestellt und aus feineren Materialien wie beispielsweise Spitze oder leichten, hellen Stoffen, also durchaus ‚girly‘. Mit ihren vielen Tattoos, der breiten blonden Strähne und DocMartens kombiniert wirkt das Ganze dennoch rockig, es erinnert mich entfernt an Avril Lavigne.

Ein glitzeriges Bühnenoutfit

Auch wenn ihr Stil nicht völlig neu und revolutionär ist, gefällt er mir doch ganz gut. Christina wirkt eigentlich nie zu zurechtgemacht und verkleidet. Wie findet ihr sie — musikalisch und modisch?

Advertisements